JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Website nicht korrekt.

Theo's 3-Pässe-Fahrt

Theo

Theo Heiri, Vizepräsident von Grenchen Tourismus.

Als leidenschaftlicher Langstrecken-Biker entdecke ich immer wieder neue wunderbare Orte und Landschaften.

Route

Hier finden Sie den Routenbeschrieb bei Schweiz Mobil.

Beschreibung der Route

Sind Sie bereit für eine sportliche Höchstleistung mit Ihrem Bike? Dann empfehle ich Ihnen eine äusserst herausfordernde, sehr abwechslungsreiche und rund 55km lange 3-Pässe-Strecke mit knapp 2'000 Höhenmetern. Wer sich an diese Herausforderung wagt, wird mit unzähligen, teils atemberaubenden Aussichten belohnt.

Ihr Abenteuer beginnt in Grenchen und führt Sie in einem leichten Auf und Ab über Bettlach, vorbei am Haagweiher (Bettleweiher) nach Selzach. Dort folgen Sie der Hauptstrasse Richtung Lommiswil. Unterwegs haben Sie einen ersten wunderbaren Ausblick über das Mittelland. In Lommiswil queren Sie die Bahnlinie bei der Station «Im Holz» und folgen der Signalisation zu den Saurierspuren. Die mächtige Felsplatte mit den Spuren längst vergangener Zeiten ist äusserst imposant und lädt zu einer ersten Pause ein. Vor dem Aufstieg zum Weissenstein erholen Sie sich auf einer kurzen Fahrt durch wunderbaren Mischwald. Dann gilt es ernst. Sie folgen der Weissensteinstrasse bis zur Passhöhe. Oder nehmen Sie vielleicht doch lieber die Gondelbahn? Mit teils über 20% Steigung werden Sie ein erstes Mal richtig gefordert und haben – oben angekommen – rund 800 Höhenmeter überwunden. Nun folgt die rasante und erfrischende Talfahrt nach Gänsbrunnen. Dort haben Sie die Möglichkeit zu einem Abstecher in den Zoo von Crémines (ca. 2km der Hauptstrasse folgen). Dieser ist berühmt für seine weissen Tiger und liegt inmitten einer herrlichen Juralandschaft.

Von Gänsbrunnen geht es dem Bantlibach entlang durch schluchtähnliches Gebiet hinauf zum Subigerberg, bekannt für seine Zugvogelstation. Nach einem letzten kurzen Aufstieg erreichen Sie die Hochebene des Binzberg. Hier befindet sich neben der Kantons- auch die Sprachgrenze. Gegen Osten haben Sie eine wunderbare Aussicht ins «Thal» Richtung Welschenrohr und im Westen geht der Blick in den welschen Teil des Berner Juras. Durch Wald und über Juraweiden geht es dann zügig hinunter nach Court. Bei der Abfahrt ist aufgrund von unzähligen Bodenwellen und Schlaglöchern Vorsicht geboten. Vergessen Sie nicht, in Court beim Brunnen vor der Abzweigung zum Grenchenberg die Getränkeflaschen nachfüllen.

Nun folgen Sie der Bergstrasse Richtung Grenchen. Dieser Aufstieg ist der letzte Härtetest der Tour, gilt es doch, nochmals rund 600 Höhenmeter zu meistern. Der phänomenale Ausblick Richtung Chasseral, die 3 Seen-Landschaft, das Mittelland und dahinter die Voralpen und Alpen lassen die Strapazen jedoch rasch vergessen. In einem der Berggasthöfe können Sie entspannt auf die erfolgreiche «Meisterprüfung» anstossen und sich zum „Dessert“ auf eine 15km lange Abfahrt nach Grenchen freuen. Unterwegs haben Sie nochmals etliche Stellen mit toller Aussicht aufs Mittelland.

Bemerkungen: die Route ist auch in Etappen zu bewältigen. Hin- oder Rücktransporte mit dem öV sind ab Oberdorf, Gänsbrunnen und Court möglich. Diese Orte dienen auch als «Ausstiegsorte» bei Pannen, Wetterumbruch oder wenn Sie sich zuviel vorgenommen haben.
An Sonn- und Feiertagen ist die Bergstrasse über den Weissenstein für den motorisierten Verkehr gesperrt und deshalb angenehmer mit dem Bike zu befahren. Wer es bequemer mag, lässt sich mit der Gondelbahn auf den Weissenstein transportieren.
Die Route ist auch in umgekehrter Folge zu befahren. Velotransport mit dem Bus bis Untergrenchen­berg möglich (unbedingt Fahrplan beachten).

Ganz Sportliche werden die Strecke in weniger als 4 Stunden absolvieren. Sportliche Genuss­fahrerinnen und -fahrer planen mit ½ bis 1 Tag.

Restaurants unterwegs: Sennhaus oder Kurhaus Weissenstein, Bistro Siky-Park, Binzberg, Harzer, Obergrenchenberg, Untergrenchenberg, Stierenberg.